17.07.2017 Montag DLRG Floß wieder einsatzklar

Am Mittwoch den 5. Juli konnte nach langer Trockenphase unser Bootsanleger endlich wieder an seinen angestammten Platz in der Donau gesetzt werden. Mit großem Aufwand und Unterstützung des Karnwagens der Feuerwehr Ulm konnte das 3 Tonnen schwere Floß positioniert und hochwassersicher angeschlagen werden.

Durch die letzten Hochwasser, fremde Boote und Floße wurde unser alter Anleger so stark beschädigt und undichten, dass letztlich größere Reparaturen notwenig und ein teilweiser Neuaufbau unumgänglich wurden.

So wurde in den letzten 3 Jahren in viel Eigeninitiative durch unsere Kameraden, von Konzeption bis zur Montage, das Floß hergerichtet und neu aufgebaut. Zukünftig besteht ein Schwimmer aus drei unabhängigen Kammern, wodurch ein erneutes Verdrehen verhindert wird und neue Beschädigung durch die einzelnen Luftkammern besser ausgeglichen werden können.

Trotz der vielen ehrenamtlichen Stunden war für uns noch ein erheblicher Aufwand von ca. 25.000 Euro notwendig, welcher durch die Unterstützung der Stadt Ulm, dem DLRG Bezirk Donau und der Stiftung Wasserrettung gestemmt werden konnte. Hierfür noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer.

Durch das neue Floß ist es nun unseren aktiven Wasserrettern möglich wieder gefahrenlos und ohne größere Materialschäden ihrer Arbeit auf der Donau nachzukommen.

Abschließend gilt unser Dank noch allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die dazu beitragen haben unseren Anleger sicher zu “Wasser gelassen“ zu haben.

Kategorie(n)
Ortsverband, Wachdienst, Wasserrettung

Von: Klaus Kopp

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Klaus Kopp:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden